Anyone but me

Nachdem ich seit 3 Tagen krank im Bett lieg und natürlich viel besseres zu tun hätte als im Internet zu surfen, wie zum Beispiel lernen, bin ich auf eine total nette online Serie gestoßen namens „Anyone but me“. Die ersten 3 Folgen sind schon draußen und jeden Dienstag folgen die nächsten. 

 
In „Anyone but me“ geht es um die 16-jährige Vivian, die wegen ihrem Vater, der Feuerwehrmann bei 9/11 war und Probleme mit der Lunge hat, aus der Stadt ziehen muss. Dafür muss Vivian ihr bisherige Leben und ihre Beziehung in New York für ein provinziales Leben in der Kleinstadt und eine Fernbeziehung aufgeben.

Den AutorInnen geht es auch darum das Leben in NY nach 9/11 zu zeigen. Jugendliche die die Zeit davor gar nicht kennen, für die Militärs auf der Straße und Anti-Terror-Werbungen an den U-Bahn Stationen Normalzustand ist.

Ein leicht kitschiges aber auch witziges Drama über Jugendliche die versuchen mit ihrem Leben zurecht zu kommen und deren Eltern die sie dabei unterstützen.

Zu sehen auf strike.tv oder afterellen.com

Episode 3 – Countdown

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Queer

Eine Antwort zu “Anyone but me

  1. hab mal reingeschaut, weil ich auch krank im bett liege, obwohl ich lernen müsste … die stimme der hauptdarstellerin ist ja toll :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s